Über mich


Man muß sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man zur Verfügung hat — Theodor Storm (1817-1888) —


Nach dem späten Umstieg zur digitalen Fotografie habe ich mir irgendwann die Frage gestellt, was ich mit den ganzen Fotos auf der Festplatte nun mache. Der erste Versuch war es, die Bilder in den Netzwerken zur Fotografie zu präsentieren. Auch wenn ich dort interessante Kontakte knüpfen konnte, habe ich für mich irgendwann reflektiert, dass der Schwerpunkt sehr häufig die Jagd nach ‚Klicks‘ war, nach dem Motto ‚wenn ich dich kommentiere, kommentierst du mich‘. Auch zaghafte Versuche ehrliche Kritik zu üben führten oft zu wenig konstruktiven Antworten – nicht unbedingt vom jeweiligen Fotografen. Der zweite Versuch ist hier zu sehen: eine (hoffentlich) strukturierte Darstellung meiner fotografischen Taten. Wer Interesse hat reinzuschauen ist gerne dazu eingeladen. Ein Wettbewerb um Klicks gibt es hier nicht.

Klar war die Ausrüstung teuer und ich mache keine besseren Bilder dadurch. Aber ich habe jetzt mehr Spass an meinen schlechten Bildern. (Heiko Kanzler)


Ich möchte meine Besucher dazu ermuntern, Kommentare einzustellen. Ausdrücklich auch mit konstruktiver Kritik wenn dies angemessen erscheint. Besucher die nichts zu kritisieren finden, dürfen auch gerne Kommentare wie ‚Toll wie immer‘ abgeben – wenn der Autor davon auch überzeugt ist.

Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen (Benjamin Franklin)


Und nun viel Spaß beim stöbern in Georgs Fotokiste