Dezember 2017 St. Peter-Ording

4. Tag

Der heutige Tag ist recht vollgepackt. Diese Tatsache kann aber durch die gute zeitliche Planung unserer Reiseleitung in den Hintergrund gedrängt werden. Der vierte Tag beginnt mit einem fotografischem Besuch am Eidersperrwerk. Das spannende sind hier die immer wieder wechselnden Formen, hervorgerufen durch das abfliessende Wasser im Watt, in Zusammenspiel mit der oft trüben Sonneneinstrahlung.
Nach diesem Besuch direkt am Sperrwerk geht es nur wenige Kilometer weiter, direkt hinter den Deich zu einem oft von der See überfluteten Gebiet, dessen Strukturen nun etwas intensiver inspiziert werden konnten – in Einzelfällen kombiniert mit nassen Füßen oder einer Ganzkörper-Schlammpackung mit integriertem Kameratest mit dem Schwerpunkt ‚Dichtheit‘.
Nun ist es an der Zeit, die Akkus wieder abkühlen zu lassen. Dies gelingt in einem Kaffee, welches zufällig ganz in der Nähe war. Der Eigner ist ein ausgebildeter Schreiner, seine Frau besitzt eine kaufmänische Ausbildung, und die beiden können selbstverständlich leckere Kuchen backen. Wie sie uns erzählen, stammen die Rezepte von der älteren Generation aus der ganzen Gegend, hier wieder zusammengetragen.
Frisch gestärkt geht es nun auf einen kurzen Abstecher nach Tönning mit der Absicht, den Sonnenuntergang in Friedrichstadt auch durch die Linsen wahrzunehmen. Dies gelingt auch, unterstützt durch den zeitweise auftretenden Nieselregen und die hierdurch entstehenden Spiegelungen.
Nun hier noch einen Überblick der Tagestour:
Stationen des 4. Tages

2 Antworten auf „Dezember 2017 St. Peter-Ording“

    1. Hallo Jens,
      freut mich, dass dir die Bildersammlung gefällt. Und das du das Wetter in deiner Heimat realistisch bewertest 🙂
      Gruß
      Georg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.